In Deutschland verlangen viele Banken bereits "Verwahrentgelte" für Guthaben auf Girokonten. Im Prinzip handelt es sich dabei um Negativzinsen: Kunden zahlen dafür, dass sie ihr Geld der Bank leihen. Damit es dazu nicht kommt, fordert die AK in einer Aussendung ein Gesetz, das Inhaber von Gehalts-, Pensions-, Jugend- oder Studentenkonten vor Negativzinsen schützt.

Eine Schutzbestimmung würde der Lage in anderen Bereichen entsprechen. Zum Beispiel dürften auf Sparguthaben per OGH-Urteil keine Negativzinsen berechnet werden, so die AK. Girokontoinhaber profitieren davon nicht, kritisiert AK-Konsumentenschützer Christian Prantner, der davor warnt, dass "ihnen vielleicht demnächst 'Strafzinsen' aufgebrummt werden".

Hohe Zinsen für Überziehung
Die Bankkunden würden bereits jetzt "beträchtliche" Spesen für ihr Girokonto zahlen, so Prantner, der dahingehend mehrfach massive Kritik übt. Für Überziehungen berechnen die Institute im Durchschnitt um die zehn Prozent Zinsen, wie eine AK-Untersuchung zeigt. Im Extremfall reichen die Überziehungszinsen bis zu 13,5 Prozent (siehe Tabelle unten). Das sei angesichts der jahrelangen Tiefzinsphase zu hoch.

Auch Einzahlungen und Abhebungen am Bankschalter seien "sehr teuer". Eine Einzahlung aufs eigene Konto kann bis zu 3,90 Euro kosten, auf ein Fremdkonto bis zu 9,90 Euro, wie es in der Aussendung heißt. (eml)


Kontoüberziehung – Diese Banken haben die günstigsten Konditionen

          Bank                                                      Produkt                   Überziehungszins

  • Bankhaus Schellhammer & Schattera   Basis                       5,375 % variabel
  • easybank                                              easy premium          5,900 % fix
  • DADAT Bank                                         Gehaltskonto           6,625 % variabel
  • UniCredit Bank Austria                          Online-Konto           6,625 % variabel
  • ING-DiBa Austria                                   ING Girokonto          6,900 % variabel

Kontoüberziehung – Diese Banken sind am teuersten

        Bank                                                        Produkt                    Überziehungszins

  • VakifBank                                             Gehaltskonto            13,500 % fix
  • Volksbank Wien                                    Klassik-Konto           13,250 % fix
  • Sparda-Bank                                        Paket Klassik            13,250 % fix
  • Erste Bank                                            s Kompakt Konto      12,750 % fix
  • WSK Bank                                            Girokonto                  12,750 % fix

Quelle: Arbeiterkammer Bankenrechner