Die Aktienmärkte dürften im laufenden Jahr weiterhin stark schwanken, prophezeit Fadi Fattouh, Fondsmanager bei der Legg Mason-Tochter EnTrustPermal. "Jetzt, wo die Zentralbanken weltweit sich langsam wieder einer strafferen Geldpolitik zuwenden, beginnt für die Märkte eine neue Zeitrechnung", sagt er. So dürfte das US-Wachstum bald seinen Zenit erreicht haben. Eine straffere Geldpolitik der US-Notenbank würde den erwarteten Abschwung in den kommenden Monaten noch verschärfen.

Das schwierige Umfeld bietet allerdings auch Chancen für Investoren – und das nicht nur wegen der Aktienmarktkorrektur im vierten Quartal 2018. Ein langsameres US-Wachstum könnte einen schwächeren US-Dollar und eine Pause im Zinserhöhungszyklus der Fed nach sich ziehen, sagt Fattouh. "In Kombination mit den deutlich attraktiveren Bewertungen könnte das auf attraktive Investmentmöglichkeiten bei globalen Aktien hindeuten", ist er überzeugt.

Markttechnik als Renditebringer
Der Fondsmanager erwartet vor allem in den Schwellenländern attraktive Einstiegschancen. "Schließlich waren gerade sie die Leidtragenden des starken US-Dollars in 2018", erklärt er. Auf Strategie-Ebene sieht Fattouh Chancen für Equity-Hedge-Strategien, die auf eine Streuung über Aktien und Sektoren hinweg setzen. "Wir glauben, dass es immer auf die Fundamentaldaten ankommt", so der Investmentprofi. "Jedoch werden Fondsmanager, die darüber hinaus Markttechnik und Top-Down-Ansatz berücksichtigen, ihre Sharpe Ratios verbessern können." (fp)