Byron Wien, der knapp 90-jährige Vice Chairmain der New Yorker Investmentgesellschaft Blackstone, und sein Chefanlagestratege Joe Zidle, haben ihre mit Spannung erwartete Liste der Überraschungen des Jahres 2022 veröffentlicht. Bereits seit 1986 teilt Wien seine Ansichten zu einer Reihe von wirtschaftlichen, finanzmarktbezogenen und politischen Überraschungen für das kommende Jahr, seit 2018 wirkt dabei auch Zidle mit. Wien definiert eine "Überraschung" als ein Ereignis, dem der durchschnittliche Anleger nur eine Wahrscheinlichkeit von eins zu drei beimisst – für Wien hingegen liegt die Eintrittswahrscheinlichkeit bei mehr als 50 Prozent. 

Welche Überraschungen der Investmentguru für dieses Jahr prognostiziert, erfahren Sie in unserer Fotostrecke oben. (mb)