Die vom Internet-Ombudsmann gestützte Seite "Watchlist Internet" warnt vor derzeit umgehenden betrügerischen Anrufen, bei denen sich Personen als Anlageberater ausgeben. In Acht nehmen solle man sich unter anderem vor Investments in Firmen wie aurumpro.com beziehungsweise Muller Enterprise LTD, heißt es in einer Aussendung.

Angebliche Berater kontaktieren demnach Kunden telefonisch und verleiten diese zu immer höheren Investments. Um "effektiver" handeln zu können, verlangen die Anrufer die Installation von bekannten – und an sich seriösen – Fernwartungs-Apps wie AnyDesk oder TeamViewer. Durch die Software erhalten die Kriminellen Zugriff auf die Computer von Anlegern und können schlimmsten Fall Abbuchungen vom Konto vornehmen.

Promis mit "Investment-Tipps"
In einer anderen Variante werden erfundene Artikel auf gefälschten Nachrichten-Websites verbreitet. Bekannte Medien wie ORF oder 3sat berichten darin angeblich über sensationelle Investmenterfolge oder Anlagetipps bekannter Persönlichkeiten wie Christoph Walz, Armin Wolf oder Dieter Bohlen.

"Das Vorgehen ist dabei immer dasselbe: Man verspricht Ihnen unglaublich hohe Gewinne durch eine Anmeldung bei geringem Investment", heißt es bei Watchlist Internet. Es folgen Anrufe durch angebliche Finanzberater, die zu immer weiteren Investitionen drängen. Argumentiert wird, man könne so verlorenes Geld zurückzugewinnen oder, dass Auszahlungen nur so möglich würden.

Keine Zeit verlieren!
Wurde Geld überwiesen, ist schnelles Handeln gefragt, denn sobald der Betrag am Zielkonto der Kriminellen verfügbar ist, besteht meist keine Möglichkeit mehr, etwas davon wieder zu sehen. Schnelles Handeln ist daher das Um und Auf. Der einzige Weg ist ein sofortiger Anruf beim Zahlungsdienstleister, der die Überweisung noch aufhalten kann. Empfohlen wird auf jeden Fall eine polizeiliche Anzeige. (eml)