Glaubt man dem aktuellen Rohstoff-Ausblick der Commerzbank, wird 2020 ein gutes Jahr für Rohstoff-Investoren. Die Edelmetallpreise dürften im nächsten Jahr weiter zulegen, prognostizieren die Experten. Angetrieben wird die Rally dabei von Gold, das besonders von zwei Faktoren profitiert: dem Niedrigzinsumfeld, das durch die ultralockere Geldpolitik der Zentralbanken zementiert wird, sowie den zahlreichen politischen und wirtschaftlichen Unsicherheitsfaktoren.

Silber dürfte im Windschatten von Gold ebenfalls steigen. Für das Metall erwarten die Experten bis Ende 2020 einen Preis von 18,5 US-Dollar je Feinunze. Dabei dürfte der Großteil des Preisanstiegs ähnlich wie bei Gold erst in der zweiten Jahreshälfte erfolgen.

Wenig Spielraum nach oben
Bei Platin sind die Experten zurückhaltender. "Es bedurfte schon einer rekordhohen Investmentnachfrage, damit der Platinmarkt in diesem Jahr im Gleichgewicht war. Dies wird sich so kaum wiederholen lassen, sodass sich für 2020 ein beträchtlicher Angebotsüberschuss abzeichnet", heißt es in dem Bericht. Daher sehen die Commerzbank-Analysten wenig Spielraum für deutlich höhere Preise. Sie erwarten für 2020 einen durchschnittlichen Platinpreis von 900 US-Dollar je Feinunze und bis Ende 2020 einen Preis von 950 US-Dollar je Feinunze. (fp)