Finanzprofis blicken mit Optimismus auf das neue Börsenjahr, zeigt eine Umfrage von Ebase unter 239 freien Vermittlern und Beratern. Knapp 60 Prozent der Befragten gehen davon aus, dass der Dax bis Jahresende steigt. "Nur etwas mehr als zehn Prozent rechnen auf Jahressicht eher mit sinkenden Kursen", sagt Rudolf Geyer, Sprecher der Geschäftsführung von Ebase. Knapp ein Drittel der Umfrageteilnehmer erwartet wiederum, dass der Dax Ende 2020 ungefähr dort steht, wo er in die neue Saison startete.

Im Vergleich zum Vorjahr sind Berater und Vermittler noch einmal merklich zuversichtlicher geworden. Anfang 2019 hatte der Anteil der Pessimisten unter ihnen deutlich höher gelegen als in der jüngsten Umfrage, nämlich bei rund 37 Prozent. Die Stimmungsaufhellung sollte Investoren Mut machen, findet Geyer: "Die Tatsache, dass die Vermittler im Kollektiv bereits im letzten Jahr den richtigen Riecher hatten, wie der Markt sich entwickelt, sollte auch für 2020 positiv stimmen."

Märkte dürften weiter stark schwanken
Investoren dürfen bei allem Optimismus nicht in Euphorie verfallen. Die Tatsache, dass in der aktuellen Umfrage immerhin jeder Zehnte davon ausgeht, dass der Dax bis Ultimo sinkt, ist ein Indikator dafür, dass Anleger die globalen Herausforderungen des laufenden Jahres nicht unterschätzen sollten, warnt Geyer. "Die Kapitalmärkte werden wohl auch 2020 volatil bleiben", so seine Vermutung. (fp)