Aus deutscher Sicht ist die neueste Ausgabe des halbjährlich erscheinenden Global Financial Centres Index (GFCI) des Beratungshauses Z/Yen Group mit gemischten Gefühlen zu betrachten. Frankfurt büßte zwar fünf Ränge ein und fällt aus den Top-Ten (Platz 14), Hamburg und München hingegen verbesserten sich gleich um 13 bzw. 18 Positionen und nehmen nun Rang 30 und 31 ein. Auch für Wien ging es im aktuellen Ranking bergauf. Die österreichische Bundeshauptstadt machte zehn Plätze gut und befindet sich nun auf dem 44. Rang.

Welche Städte derzeit zu den Top-Ten der wichtigsten Finanzmetropolen rund um den Globus zählen, finden Sie in unserer Fotostrecke oben. (mb)