Für Finanzprofis klingen die fünf zentralen Punkte der Anlagephilosophie von Bert Flossbach und Kurt von Storch auf den ersten Blick banal: "Diversifikation", "Qualität", "Solvenz", "Wert statt Preis" und "Flexibilität" sind die Bausteine der Anlagegesellschaft, die vor allem aufgrund der Erfolge ihrer Multi-Asset-Fonds über die letzten 20 Jahren zu den wachstumsstärksten Vermögensverwaltern des deutschen Sprachraums aufrückte.

Dass sie ausgerechnet Ende März 2020 wieder an ihr "Pentagramm" erinnert, ist jedoch kein Zufall, denn in der schwersten Wirtschaftskrise der Nachkriegszeit sind es genau diese Faktoren, die darüber entscheiden werden, ob man sein Vermögen einigermaßen unbeschadet durch die Turbulenzen bringt oder nicht.

Und bei genauer Betrachtung zeigt sich, dass eine vordergründig so simple Aufgabe wie "Diversifikation" in der Praxis zu den wirklich schwierigen Herausforderungen der Kapitalanlage zählt, will man nicht Gefahr laufen, einer "Pseudo-Diversifikation" zum Opfer zu fallen. Auch die Unterscheidung zwischen "Preis" und "Wert" ist in der Theorie einfach, in der Praxis aber stets Knochenarbeit.

In unserer Bildstrecke haben wir die fünf Bausteine des Erfolgsrezepts von Flossbach von Storch für Sie im Überblick zusammengefasst. Gerade in der Krise kann es sich lohnen, die eigenen Produkte und Konzepte dahingehend zu überprüfen, ob und wie diese Prinzipien berücksichtigt sind. (gf)