Der bei Anlegern wie Beratern gleichermaßen beliebte Spruch, wonach politische Börsen kurze Beine haben, muss überdacht werden. Ob Brexit, Türkei-Krise, der schrittweise Rückzug von Angela Merkel vom Parteivorsitz der CDU oder der Haushaltsstreit der EU mit Italien: Im Grunde sind die globalen Aktienmärkte seit Anfang 2018 permanent im Bann weltpolitischer Großereignisse.

Die Kongress- und Gouverneurswahlen in den USA werfen ebenfalls seit Wochen ihre Schatten voraus – in Form schwächelnder Börsen. Und das nicht zuletzt, weil der Sieg der Republikaner unter "ihrem" Präsidenten Donald Trump Umfragen zufolge kein Selbstläufer ist. Eher ist das Gegenteil wahrscheinlich: Diverse Demoskopen erwarten, dass die Demokraten zumindest die Mehrheit im Repräsentantenhaus übernehmen.

Wie gut die Vorhersagen der Meinungsforscher sind, wird sich ab Mitternacht mitteleuropäischer Zeit zeigen, wenn erste Hochrechnungen zur Verfügung stehen. Amtliche Endergebnisse wird es voraussichtlich erst am frühen Mittwochmorgen geben.

Konjunkturkarte kein Trumpf für Trump-Lager
Fest steht: Trumps Beliebtheitswerte sind aktuell schlechter als die seiner vier Vorgänger zur Halbzeit der ersten Amtsperiode. Das überrascht vor allem, weil Amerikas Wirtschaft unverändert brummt und der Aufschwung mittlerweile bei den Arbeitnehmern ankommt: Allein im Oktober schufen US-Unternehmen netto 250.000 zusätzliche Jobs. Im Land herrscht quasi Vollbeschäftigung: Die Arbeitslosenquote ist auf 3,7 Prozent gesunken – einem der niedrigsten Werte seit dem Beginn der statistischen Aufzeichnungen.

Der Kampf um die knappen Arbeitskräfte schlägt sich zum ersten Mal seit langem auch in der Lohnentwicklung nieder: Die US-Stundenlöhne sind im Jahresvergleich um 3,1 Prozent gestiegen – und damit stärker als in den letzten neun Jahren.

Wie Anlagestrategen, Fondslenker und Ökonomen bei Banken, Versicherern und Asset Managern den ungewissen Wahlausgang beurteilen und mit welchen Folgen Renditesucher rechnen sollten, haben wir in obiger Fotostrecke für Sie kompakt zusammengefasst! (ps)