Dividenden-Jäger dürfen sich auch 2020 auf eine gute Saison freuen. Viele der im deutschen Leitindex Dax notierten Unternehmen werden ihre Gewinnbeteiligungen zu den diesjährigen Hauptversammlungen vermutlich anheben, prognostizieren Marktbeobachter. Andreas Hürkamp, Aktienmarktstrategie der Commerzbank erwartet, für insgesamt 18 der 30 Dax-Konzerne eine höhere Dividende. Das berichtet die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" (FAZ).

Allein der Automobilhersteller Volkswagen dürfte nach Schätzung des Experten rund 850 Millionen Euro mehr ausschütten als im Vorjahr. Vom Energieversorger Eon erwartet Hürkamp ein Plus von 250 Millionen Euro. Wer dem Pharmariesen Bayer trotz Monsanto-Querelen die Treue gehalten hat, dürfte ebenfalls belohnt werden. Hier rechnet der Stratege mit 200 Millionen Euro mehr.

Daimler enttäuscht
Weniger optimistisch äußert sich Hürkamp zur Gesamtsumme der Dividendenausschüttungen. Hier geht er von einem leichten Rückgang auf 37,7 Milliarden Euro aus. Zwar dürften von allen Dax-Unternehmen nur fünf Konzerne ihre Dividenden senken, doch diese Kürzungen wiegen schwer. Allein Daimler fällt mit einem Minus von 1,45 Milliarden Euro ins Gewicht. Bei der Deutschen Telekom prognostiziert Hürkamp einen Rückgang von 500 Millionen Euro. (fp)