"Es ist keine Frage: Die nächsten drei Monate werden für den Welthandel entscheidend sein", meint Edward Alden, Senior Fellow in der US-amerikanischen Denkfabrik Council on Foreign Relations. Die Zunahme des Protektionismus erinnere an die Zeit vor der Weltwirtschaftskrise – die Echos der 1930er-Jahre seien recht deutlich zu hören.

Von welchen Risiken nach Ansicht von Alden bis Jahresende die größte Bedrohung für den internationalen Handel ausgeht, finden Sie in unserer Fotostrecke oben. (mb)