Das französische Investmenthaus Carmignac macht seine China-Strategie heimischen Anlegern zugänglich. Bislang wurde der China New Economy nur in Frankreich angeboten. Die Wertentwicklung der ursprünglichen Strategie betrug 2020 plus 93 Prozent im Vergleich zu plus 19 Prozent für die Benchmark MSCI Daily TR Net China US-Dollar (umgerechnet in Euro) und plus 27 Prozent für die Aktienkategorie Greater China von Morningstar. Carmignac legt nun einen Fonds für europäische Anleger auf, der die Aktienstrategie nachbilden soll.

Der Carmignac Portfolio China New Economy wird von Haiyan Li-Labbé verwaltet. Investiert wird hauptsächlich in chinesische Unternehmen der New Economy, wobei Disruption, Innovation, Megatrends und Strukturreformen im Mittelpunkt stehen. Dabei verfolgt Li-Labbé auch einen sozial verantwortlichen Ansatz. Aktuell ist sie als Co-Managerin des Carmignac Emergents, Carmignacs Flaggschiff-Aktienfonds für Schwellenländer, tätig.

Für Haiyan Li-Labbé ist der neue Fonds ein logischer nächster Schritt: "Carmignac hat seit seiner Gründung 1989 eingehende Erfahrungen auf dem Gebiet aufstrebender und chinesischer Märkte gesammelt. Seitdem konzentrieren wir uns auf die Auswahl chinesischer Aktien, die attraktive langfristige Wachstumschancen aufweisen." Der chinesische Aktienmarkt habe sich dramatisch verändert, fährt Li-Labbé fort: Die lokale Wirtschaft hat sich von einer hauptsächlich exportorientierten Industrie zu einer Industrie mit Fokus auf Innovation entwickelt. Der Carmignac China New Economy Fonds geht bei seinen Investments äußerst selektiv vor, um Unternehmen mit großem Potenzial und Fokus auf Nachhaltigkeit zu identifizieren." (cf)