In vielen Unternehmen verwischen durch die digitale Transformation die klassischen Sektoren und Branchendefinitionen. "Zum Automobilsektor zählen heute auch Unternehmen, die saubere Technologien entwickeln oder Automatisierungstechniken für autonomes Fahren umsetzen", erklärt Stéphane Lago, Produktspezialist für thematische Aktien bei Axa Investment Managers. Diese Entwicklung hat weitreichende Folgen für Investoren.

Anleger sollten sich nicht mehr auf einen klassischen Sektoransatz konzentrieren, sondern auf vielversprechende, übergreifende Themen setzen, rät Lago. Er nennt fünf langfristige Wachstumstrends: Automation, der vernetzte Verbraucher, Alterung und Lifestyle, saubere Technologien sowie Gesellschaften im Wandel. "Diese fünf Themen werden die Geschäftsmodelle der Unternehmen und die Aktienanlage entscheidend verändern", ist der Experte überzeugt.

Mit Innovationen Kunden binden
Das rasante Fortschreiten der Digitalisierung stellt traditionelle Wertschöpfungsketten und Geschäftsmodelle auf den Kopf. Nicht alle Unternehmen werden die Transformation überleben. "Voraussetzung für Unternehmen, die wettbewerbsfähig und erfolgreich agieren wollen, sind Flexibilität und der Auf- oder Ausbau neuer Geschäftsmodelle", sagt Lago. Langfristig erfolgreiche Unternehmen treiben die Digitalisierung voran, um die sich stetig wandelnden Kundenbedürfnisse zu befriedigen und Kunden langfristig an sich zu binden. (fp)