"Mit großem Bedauern werde ich diesen Account wegen verdächtiger Aktivitäten löschen", schrieb Jeffrey Gundlach, Gründer des Vermögensverwalters Double Line Capital, am Freitag in einer Mitteilung auf Twitter. Der Star-Investor hüllte sich allerdings in Schweigen darüber, um welche Aktivitäten es sich handelt.

Gundlach ist bekannt dafür, auf dem Kurznachrichtendienst kein Blatt vor den Mund zu nehmen. Beispielsweise twitterte er Anfang Dezember im Zuge der Geldwäsche-Ermittlungen bei der Deutschen Bank: "Keep an eye on Deutsche Bank. That is one sick puppy (frei übersetzt: ein Hund voller Flöhe)." Auf die Frage, ob er denn einen anderen Account erstellen werde, damit ihm seine Anhänger künftig folgen könnten, schrieb er laut Bloomberg "nein" – um diesen Tweet kurz danach allerdings ebenfalls wieder zu löschen. (mb)