Unbekannte verbreiteten über eine Online-Plattform die Nachricht, dass der sogenannte Mindestreserve-Satz (RRR) in China zum 1. April sinken werde, berichtet die Nachrichtenagentur "Reuters". Tatsächlich hat die chinesische Zentralbank den RRR in der Vergangenheit mehrfach gesenkt, um die Kreditvergabebereitschaft der Banken zu stimulieren. Trotz der umfangreichen Zensurmaßnahmen im Netz blieb der vermeintliche Scherz von den chinesischen Kontrolleuren unbemerkt.

Die Notenbank findet den Scherz gar nicht so lustig und forderte die Polizei nun auf, die Urheber dieser Nachricht zu ermitteln und zu bestrafen. Geldpolitik sei nicht banal und wer hierzu absichtlich falsche Gerüchte streue, dürfe nicht unbestraft bleiben, heißt es von Seiten der Zentralbank. (mb)