Auch in Zukunft können Anleger von Investitionen in Anleihen profitieren und damit das Gesamtrisiko ihres Portfolios senken, betont Pascal Kielkopf, Kapitalmarktanalyst beim Vermögensverwalter HQ Trust. Die aktuelle Situation an den Märkten, in der Anleihe- teilweise stärker fallen als Aktienkurse, ist demnach eine Ausnahme.

HQ Trust hat die Performance von US-Staatsanleihen untersucht. Wenn US-Aktienmärkte mit einem Minus abschlossen, blieben Anleihen demnach fast immer stabil – und das über 905 Monate hinweg – von Dezember 1946 bis April 2022. 

Quellen: Refinitiv, HQ Trust

Für 88 Prozent der untersuchten Monate galt: Anleger schnitten mit Anleihen insgesamt besser ab als mit Aktien. In 56 Prozent der Monate machten Investoren bei fallenden Aktienkursen mit Anleihen sogar ein Plus. In rund 32 Prozent der Monate gaben Anleihen zwar ebenfalls nach, verloren aber weniger an Wert als Aktien.

"Diese Outperformance von Anleihen konnte man über die verschiedenen Jahrzehnte hinweg in Monaten mit sinkenden Aktienkursen relativ stabil beobachten", sagt Experte Kielkopf. Er hält die Sorge deshalb für unbegründet, Anleihekurse könnten dauerhaft im Gleichschritt mit Aktienkursen fallen. (fp)