Die Portfoliomanager Karl Huber und Thomas Radinger haben dem Asset Manager Amundi den Rücken gekehrt. Das Duo verantwortete von München aus gut 1,4 Milliarden Euro in Fonds, berichtet der Branchendienst "Citywire". Das Großteil des Geldes liegt im Amundi Funds European Equity Target Income. Amundi teilte auf Anfrage von FONDS professionell ONLINE mit, zu Personalien keine Stellung zu nehmen.

Der knapp 1,3 Milliarden Euro schwere Amundi European Equity Target Income wird künftig nicht mehr von München aus gemanagt, sondern aus Dublin heraus. Verantwortlich für das Portfolio ist dann das Team um Piergaetano Iaccarino, Head of Equity Solutions bei Amundi. Mit dem Umzug gehe eine Umwandlung in einen Nachhaltigkeitsfonds einher, berichtet "Citywire". Das Produkt heiße künftig Amundi Funds European Equity Sustainable Income. (bm)