Die Zürcher Kantonalbank Österreich bekommt im kommenden Jahr einen neuen Vorstandschef. Der bisherige Mann an der Spitze des Gremiums, Lucien Berlinger, kehrt zurück zur Konzernmutter nach Zürich. Er gehört dem Vorstand des Österreich-Ablegers der Zürcher Kantonalbank seit 2015 an und arbeitet seit 2003 für die Schweizer.

Neuer Vorstandschef kommt aus eigenen Reihen
Anfang April wird dann das Vorstandsmitglied Hermann Wonnebauer den Vorsitz übernehmen. Dem Vorstand weiterhin unverändert angehören werden Marktfolge-Chef Michael Walterspiel und Christian Nemeth, der das Asset Management innehat.

Der künftige Vorstandschef Wonnebauer arbeitet seit 1982 im Private Banking. Er wurde im März 2011 in den Vorstand der damaligen Privatinvest Bank berufen. Die Privatinvest Bank wurde ein Jahr zuvor von der Zürcher Kantonalbank übernommen und firmiert seit Oktober 2011 als Zürcher Kantonalbank Österreich.

Seit ihrem Markteintritt in Österreich wuchs das Volumen der anvertrauten Kundenvermögen laut eigenen Angaben von damals 560 Millionen Euro auf heute über 2,3 Milliarden Euro an. Die Anzahl der Mitarbeiter hat sich demnach auf 93 Personen mehr als verdoppelt. (cf)