Die Wiener Privatbank Immobilienmakler GmbH gehörte bisher zu gleichen Teilen der Wiener Privatbank SE sowie der Vienna Estate Immobilien AG. Letztere greift nun die restlichen 50 Prozent der Anteile auf und komplettiert mit dieser Tochterfirma ihr Dienstleistungsportfolio rund um das Immobilienmanagement.

Die Geschäftsführung übernimmt ein Zweier-Team bestehend aus dem bisherigen WPB-Makler-Prokurist Florian Prammer und VE-Vorstand Helmut Dietler. Dieser betont: "Das Geschäftsmodell der Vienna Estate Immobilien AG ist auf Ganzheitlichkeit ausgelegt, daher  bedienen wir alle Aktivitäten des Immobilienmanagements – vom Investment über die Entwicklung und den Handel bis hin zur Strukturierung und laufenden Bewirtschaftung. Mit der vollständigen Übernahme der Maklerfirma bündeln wir weitere Kompetenzen direkt bei uns, die wir unseren Kunden aus einer Hand anbieten können."

"Zahlreiche administrative und inhaltliche Synergien"
Zudem bringe die Übernahme des 2015 gegründeten Immobilienmaklers weitere Vorteile mit sich, erklärt Prammer: "Die vollständige Eingliederung als Konzerntochter bringt zahlreiche administrative und inhaltliche Synergien mit sich, sodass wir uns künftig noch konzentrierter um die Anliegen unserer Kundinnen und Kunden kümmern können. Zudem haben wir attraktive Möglichkeiten, Serviceleistungen wie Asset Management oder Hausverwaltung auf kurzem Wege anzubieten. Und das meine ich wörtlich, da wir bereits am selben Bürostandort im HoHo Wien angesiedelt sind." (gp)