Der Fondsanbieter Universal-Investment erweitert sein oberstes Führungsgremium: Ian Lees, der von VR Smart Finanz kommt, übernimmt mit sofortiger Wirkung die Rolle des Finanzchefs (CFO) der Firmengruppe. Sein Vorgänger Frank Eggloff, der Anfang 2017 zum Unternehmen kam, kümmert sich fortan als "Chief Regulatory Officer" (CRO) um Regulierungs- und Compliance-Fragen.

"Mit der Erweiterung des C-Boards tragen wir der in den vergangenen Jahren deutlich gestiegenen Bedeutung der Finance- und den regulatorischen Entwicklungen ebenso Rechnung wie der internationalen Erweiterung der Gruppe insgesamt", erläutert Universal-Investment-Chef Michael Reinhard. Eggloff habe in seiner bisherigen Rolle als CFO "zentral an der Erfolgsgeschichte von Universal-Investment mitgeschrieben". Auch in seiner neuen Rolle solle er "signifikant dazu beitragen, dass wir unser Ziel erreichen, die führende europäische Fonds-Service-Plattform für alle Asset-Klassen zu werden".

Fondsvermögen legt auch in der Corona-Pandemie zu
Lees war bei VR Smart Finanz, dem Mittelstandsfinanzierer der Geno-Gruppe, seit 2012 Finanzchef und Mitglied des Vorstands. Seine Karriere startete der in Großbritannien geborene Manager bei der Ford Motor Company. Danach arbeitete der Wirtschaftswissenschaftler unter anderem bei der SEB Bank Deutschland und General Electric Capital.

Universal-Investment verfolgt einen ambitionierten Wachstumskurs. In den vergangenen drei Jahren stieg das administrierte Vermögen von 312 auf aktuell 516 Milliarden Euro, heißt es in einer Pressemitteilung. Allein im laufenden Geschäftsjahr, das am 1. Oktober 2019 begann, habe das administrierte Vermögen bis Ende Mai um rund 39 Milliarden Euro zugelegt. "Unser Geschäftsmodell erweist sich auch in turbulenten Zeiten wie der aktuellen Corona-Pandemie als absolut tragfähig", so Reinhard. (bm)