Philippe Lespinard wird bei der Union Bancaire Privée (UBP) Head of Alternative Fixed Income & Partnerships und Head of Asset Management. Er wird seine Tätigkeit am 14. Juni im Londoner Büro von UBP aufnehmen und an Michaël Lok, Co-Chef des Asset Managements der UBP, berichten. In dieser neu geschaffenen Position verantwortet Lespinard die Weiterentwicklung des rund 6,4 Milliarden Euro umfassenden UBP-Anlagegeschäfts in den Bereichen Emerging Market Fixed Income, Convertible Bond und Private Debt. Darüber hinaus wird er die bestehenden Investment-Partnerschaften der UBP im Long-Only-Bereich betreuen und neue Partnerschaften aufbauen. Über diese Personalie informieren die Schweizer per Aussendung.

Lespinard weist über 30 Jahre Erfahrung in führenden Investmentfirmen auf, schwerpunktmäßig als Chief Investment Officer (CIO) für Fixed Income. Er kommt von Schroder Investment Management, wo er in den letzten zehn Jahren als Head of Fixed Income die Anlage von 150 Milliarden US-Dollar über verschiedene Fixed-Income-Segmente und sechs Standorte hinweg leitete. Vor seiner Tätigkeit bei Schroders hatte Lespinard verschiedene CIO-Positionen für Anleihen und Aktien bei großen Finanzunternehmen wie Citigroup und BNP Paribas in Paris und London inne. Er begann seine Karriere im Finanzsektor als Portfoliomanager bei der Weltbank.

Der neue Bereich Alternative Fixed Income & Partnerships soll das Flaggschiff-Team Global & Absolute Return Fixed Income der UBP ergänzen, das unter der Leitung von Philippe Gräub rund 15 Milliarden Euro verwaltet. (aa)