Campbell Fleming, bis vor kurzem globaler Vertriebsleiter bei Standard Life Aberdeen (SLA), hat das Unternehmen Anfang Oktober verlassen. Und das offenbar nicht ganz freiwillig: Sein Weggang fällt zusammen mit dem Antritt des neuen SLA-Vorstandschefs Stephen Bird, der erst Anfang dieses Monats seinen Posten angetreten hatte. Die personelle Veränderung ist eine von Birds ersten großen Entscheidungen in seiner neuen Rolle, die der ehemalige Citigroup-Veteran nach einer fünfjährigen Übergangszeit von Skeoch übernommen hatte.

Fleming war 2016 zu Standard Life Aberdeen gekommen mit dem Ziel, die Wachstumsagenda des Unternehmens nach der Fusion voranzutreiben. Vor seinem Eintritt in die Standard-Life-Gruppe war Fleming sieben Jahre lang bei Columbia Threadneedle tätig, zuletzt als Chief Executive für EMEA. Davor hat Fleming als Managing Director bei J.P. Morgan Asset Management gearbeitet. (hh)