Soravia ergänzt sein Konzernmanagement um die neugeschaffene Leiter-Position für die Bereiche Treasury und Controlling. Dafür holt CFO Peter Steurer den Quereinsteiger Peter Löbl-Brand (34) an Bord. Der Finanzexperte mit Industrie-Background bringt neben fachlicher Expertise auch seine internationale Erfahrung ein und legt den inhaltlichen Schwerpunkt klar auf die Themen Konzernfinanzierung und Kapitalallokation in Entwicklungsprojekten. Er übernimmt dementsprechend auch die Geschäftsführung der neu gegründeten Soravia-Capital-Gesellschaften.

Löbl-Brand, der in Südkorea sowie an der FH Wiener Neustadt studiert hat, blickt auf viele Jahre Erfahrung im Treasury international tätiger Industriekonzerne zurück, darunter der internationale Automotive-Zulieferer Megatech Industries oder der börsenotierte Feuerfest-Konzern RHI Magnesita. 

Während Löbl-Brand operativ die Bereiche Controlling, Corporate Finance, Liquiditätssteuerung und Kostenplanung auf Konzernebene verantwortet, übernimmt in seinem Team mit Marco Schütz ein erfahrener Stammspieler des Hauses den Bereich Projektfinanzierungen bei Soravia. In dieser neuen Struktur entstehen für CFO Peter Steurer neue Kapazitäten. Diese will er der künftigen Weichenstellung für weiteres strategisches Wachstum widmen. (gp)