Nicolas Besson ist seit Anfang dieses Monats neuer Chief Investment Officer (CIO) von Reyl Intesa Sanpaolo. Von Genf aus ist er in erster Linie für die Überwachung der Anlagetätigkeiten verantwortlich. Darüber berichtet die Schweizer Privatbank in einer Pressemitteilung.

Besson verfügt über 28 Jahre Erfahrung in der Bankbranche in den Bereichen Vermögensverwaltung und Finanzstrategie. Seine Expertise erwarb er bei Unigestion, Republic National Bank of New York, der LODH-Gruppe, wo er globaler Co-Head of Fixed Income war, und bei HSBC Private Bank als Leiter des Anleihenmanagements und der Anleihenstrategie in Genf. Nach einem Abstecher zur Credit Suisse kam er 2015 als Leiter Obligationen und Senior Portfolio Manager zu Reyl & Cie., bevor er zum stellvertretenden Investment Director ernannt wurde.

Der neue CIO absolvierte an der Universität Genf einen Master in Wirtschaftswissenschaften. Er setzte sein Studium an der AZEK fort, wo er ein eidgenössisches Diplom als Finanzanalyst und Portfoliomanager erwarb. (aa)