Manfred Schlumberger verlässt Starcapital zum Monatsende. Das teilte der Vermögensverwalter mit. "Nach fünf Jahren bei Starcapital und bereits 35 Jahren im Asset Management habe ich mich entschlossen, eine neue unternehmerische Herausforderung anzunehmen“, lässt sich Schlumberger zitieren. "Ich werde weiter an den Kapitalmärkten aktiv bleiben, das hält mich jung!“ Der Starmanager wechselte 2017 von der Berenberg Bank zu Starcapital und übernahm als Mitglied des Vorstandes die Leitung des Portfoliomanagements. Seit Jahresbeginn war er Chef des Gremiums.

Der Weggang Schlumbergers dürfte mit dem Umbau der Gesellschaft zusammenhängen. Zur Jahresmitte führt die eidgenössische Starcapital-Mutter Bellevue wie angekündigt ihre Organisation und alle Aktivitäten in Deutschland unter einem Dach am Standort Frankfurt am Main zusammen. In dem Zug verschwindet auch Starcapital als eigenständige Marke, die Fonds von Starcapital werden den Namen Bellevue tragen.

Zugleich wird Gerit Heinz als Leiter Portfoliomanagement ab 1. Juli 2022 neuer Geschäftsführer der Bellevue Asset Management Deutschland. Er wird damit die in Deutschland verwalteten Fonds der Schweizer Bellevue Group verantworten. Heinz kommt von der Deutschen Bank, wo er seit 2018 als Chief Strategist im Wealth Management tätig war. Seine Karriere begann der 49-Jährige als Portfoliomanager und Aktienstratege in der Vermögensverwaltung der Commerzbank, wo er unter anderem auch für Healthcare zuständig war. 2002 wechselte er als Aktienanalyst zur UBS Deutschland und stieg dort zum Leiter des Investment Office Deutschland auf. (jb)