Nach gerade mal drei Jahren an der Spitze der Fondseinheit des spanischen Großbank Santander verlässt Mariano Belinky das Haus schon wieder. Dies berichten übereinstimmend mehrere Medien, die sich auf eine hausinterne Mitteilung berufen. Belinky will sich demnach "neuen Abenteuern" widmen. Er hatte im Februar 2018 die weltweite Leitung der Asset-Management-Einheit von Santander übernommen zuvor arbeitete er bei Innoventures, dem Fintech-Förderfonds des Geldinstituts. Vor seiner Santander-Karriere arbeitete er bei der Unternehmensberatung McKinsey und dem Hedgefonds Bridgewater Associates. Bis ein Nachfolger gefunden ist, soll Wealth-Management-Leiter Victor Matarranz den Bereich interimsweise führen. (ert)