Die RWB Group AG heißt fortan Munich Private Equity AG (MPE). Mit der Umbenennung folge die Firmengruppe einer strategischen Neuausrichtung. "Die MPE wird zukünftig weiteren Zielgruppen – über das Kundensegment der Privatanleger hinaus – einen maßgeschneiderten Zugang zu exklusiven Private-Equity-Fondsinvestitionen bieten", teilt das Unternehmen mit.

Die Tochtergesellschaft RWB Private Capital Emissionshaus AG (RWB) soll weiterhin unter der bekannten Marke RWB Private-Equity-Dachfonds ab vergleichsweise niedrigen Zeichnungssummen anbieten. Über eine Tochtergesellschaft in Luxemburg bedient die Firmengruppe die MPE zudem institutionelle Investoren. Dieses Geschäft soll deutlich ausgebaut werden.

Mitgründer Güdel wechselt in den Aufsichtsrat
Neben der Umbenennung ändert sich auch die Vorstandskonstellation bei der MPE. "Horst Güdel, der 1999 die Unternehmensgruppe mitgegründet und bis zuletzt als Vorstand mit Norman Lemke geführt hat, wechselt plangemäß in den Aufsichtsratsvorsitz", teilt der Konzern mit. Lemke agiert künftig als Vorstandsvorsitzender. Zum Finanzvorstand wurde Daniel Bertele berufen, der seit 2008 in verschiedenen leitenden Funktionen für die Unternehmensgruppe tätig ist und seit 2017 im Vorstand der RWB Private Capital Emissionshaus AG sitzt.

Die Position des Vertriebsvorstands besetzt Marc Dellmann, der dem Unternehmen zufolge über 25 Jahre Erfahrung im Private-Equity-Geschäft hat. Er war unter anderem Head of Private Equity & Infrastructure bei UBS Asset Management und hatte leitende Positionen bei der Allianz, Apax Partners und CEPRES inne. (bm)