Werner Hedrich, Länderchef Deutschland und Österreich von Morningstar, wird das Analyse- und Rating-Haus Ende September verlassen. Das neue berufliche Ziel von Hedrich, der seit 2005 bei Morningstar war, ist nicht bekannt – ebenso wenig wie der Name seines Nachfolgers, der aber intern gefunden werden soll. Entsprechende Medienberichte hat die Gesellschaft, die ihren Hauptsitzt in Chicago hat, FONDS professionell ONLINE gegenüber bestätigt.

Zudem wurde bekannt, dass der internationale Research-Konzern seine Struktur vereinheitlicht: Morningstar hat die EMEA-Region (Europa, Afrika und Mittler Osten) in vier Unterregionen unterteilt, wie FONDS professionell ONLINE erfuhr. Eine davon ist "Central" mit den Beneluxländern, Deutschland, Österreich und der Schweiz. Chef der Central-Region ist Christian Mesenholl. (jb)