Nachdem die Smartphonebank N26 in den letzten Monaten einen personellen Aderlass hinnehmen musste, verkündet das Institut jetzt die Einstellung von zwei neuen Führungskräften. Adrienne Gormley, die vom Fintech Dropbox kommt, fungiert zukünftig als Chief Operating Officer. Sie folgt auf Martin Schilling, der N26 im März verlassen hat. Gormley besitzt über 20 Jahre Berufserfahrung bei führenden Technologieunternehmen, unter anderem arbeitete sie sechs Jahre für Google. Zukünftig wird sie auch für den Kundenservice der Smartphonebank, der im letzten Jahr in die Kritik geraten ist, verantwortlich zeichnen

Diana Styles verantwortet ab sofort als "Chief People Officer“ sämtliche Personalthemen des Fintechs. Sie folgt auf die Niederländerin Noor van Boven, die den Personalbereich die letzten drei Jahre geleitet und das Unternehmen im Herbst verlassen hat. Styles kommt vom Sportartikelhersteller Adidas, wo sie ebenfalls im Personalbereich Verantwortung trug. Beide Managerinnen berichten direkt an Maximilian Tayenthal, den Mitgründer und Chief Financial Officer von N26. (mh)