Nach der Übernahme durch den französischen Fondsriesen Amundi übernimmt Lyxor-Chef Arnaud Llinas die Leitung des passiven Geschäfts der vereinten Häuser. Dies teilt Amundi mit. Europas größter börsennotierter Asset Manager hatte die Übernahme von Lyxor zum Jahreswechsel vollzogen. Damit will das Haus seine Position im Geschäft mit börsengehandelten Indexfonds (ETFs) stärken. Der ETF-Ableger des US-Riesen Blackrock, iShares, dominiert in Europa das Feld noch deutlich vor der DWS-Marke Xtrackers und Lyxor.

Neben der ETF-Plattform verfügt Lyxor auch über ein Angebot an alternativen Investments. Dieses wird ebenfalls in Amundi integriert. Die Leitung der Sparte übernimmt Nathanaël Benzaken, bislang Leiter der Kundenbereichs von Lyxor. Benzaken und Llinas werden an Fannie Wurtz berichten, die im Amundi-Vorstand die Felder Vertrieb, Vermögensverwaltung sowie das passive und alternative Geschäft verantwortet. Amundi hat sich zudem ehrgeizige Ziele gesetzt. Bis 2025 soll das verwaltete Vermögen im passiven sowie im alternativen Segment jeweils um 50 Prozent zunehmen. (ert)