Der Londoner Asset Manager Liontrust baut sein Economic-Advantage-Team aus. Natalie Bell wird sich dort als Fondsmanagerin auf Nebenwerte konzentrieren, teilt das Investmenthaus mit.

Bell war bislang für die Responsible-Capitalism-Abteilung des Asset Managers tätig, für den sie seit Februar 2021 verschiedene Engagement-Prozesse mit Portfoliounternehmen geleitet hatte. Schon in dieser Position habe sie mit dem Economic-Advantage-Team – bestehend aus Anthony Cross, Julian Fosh, Victoria Stevens, Matt Tonge und Alex Wedge – zusammengearbeitet, heißt es in der Pressemitteilung.

Cross zufolge gab unter anderem Bells ESG-Expertise den Ausschlag für die Beförderung. Bevor Bell zu Liontrust stieß, hatte sie mehr als sechs Jahre für die Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft EY zu Corporate-Governance-Themen gearbeitet. Das Economic-Advantage-Team managt sechs Fonds, die in Summe knapp acht Milliarden britische Pfund (rund 9,4 Mrd. Euro) verwalten. (bm)