Vertriebsprofi Bernhard Wenger wird Leiter des DACH- und Nordeuropa-Geschäfts beim Schweizer Kryptowährungs-ETP-Emittenten 21Shares. Wenger konzentriere sich auf den Vertrieb und die Geschäftsentwicklung der DACH-Region mit Schwerpunkt Deutschland, aber auch in den nordeuropäischen Staaten, Benelux sowie Frankreich, wie das Unternehmen bestätigt.

Der gebürtige Österreicher verfügt über 20 Jahre Erfahrung im Banking und Asset Management und war bis jetzt Geschäftsführer von State Street Global Advisors in der Schweiz. Davor verantwortete er den europaweiten Vertrieb bei ETF-Securities und war für Häuser wie Morgan Stanley, HSBC, BNP Paribas oder C-Quadrat tätig.

Recht und Marketing ebenfalls neu besetzt
Gleichzeitig besetzt die momentan schnell wachsende 21Shares AG weitere Positionen. Neben Wenger stößt der Anwalt Peter Märkl dazu. Er soll die Rechtsabteilung von 21Shares in Zürich und New York ausbauen. Märkl wirkte davor im Zürcher Büro der Anwaltskanzlei Heuking als Spezialist für Fintechs und Private-Banking. Er hatte in seiner Karriere unter anderem leitende Funktionen bei der UBS in Deutschland und in der Schweiz inne.

Neu wurde außerdem der Chefposten der Marketing- und Markenabteilung besetzt: Der Schweizer Paulo Germann soll in dieser Rolle den Aufbau die globale Markenbekanntheit aufbauen, kanalübergreifende Marketingkampagnen entwickeln und die Kommunikation mit den Stakeholdern von 21Shares verantworten. Germann ist Unternehmer und Coach bei der Schweizer Innovationsagentur Innosuisse. Vor seiner unternehmerischen Laufbahn war er in verschiedenen leitenden Funktionen im globalen Marketing bei Credit Suisse und UBS tätig.

21Shares
21Shares bietet Kryptowährungsprodukte basierend auf ETPs (Exchange Traded Products) an. Anleger können damit an regulierten Märkten und über ein Bankkonto (E-Wallet nicht nötig) in Kryptowährungen investieren. Das Unternehmen gilt als erstes, das einen Kryptowährungs-Index an eine Börse brachte (im Jahr 2018 an der SIX Swiss Exchange). In diesem Jahr überschritt 21Shares die Zwei-Milliarden-Euro-Schwelle beim verwalteten Vermögen. Im November verwaltet 21Shares nach eigenen Angaben mehr als 2,9 Milliarden Dollar in 17 Kryptowährungs-ETPs und 77 Notierungen. Die Krypto-ETPs notieren an acht regulierten europäischen und schweizerischen Handelsplätzen. (eml)