Michael Fraikin, Global Head of Research bei Invesco Quantitative Strategies in Frankfurt sowie einer der Geschäftsführer von Invesco Asset Management Deutschland, beendet im Juni 2021 seine Tätigkeit bei dem US-Fondshaus, um sich neuen beruflichen Herausforderungen zu stellen. Über den neuen Arbeitgeber Fraikins ist noch nichts bekannt.

Der bekannte Quant-Spezialist war 24 Jahre bei Invesco, wo er 1997, nach sechs Jahren bei der Commerzbank, als Portfoliomanager für europäische Aktien anfing. Fraikins Team ist unter anderem für die Pflege und Weiterentwicklung jener quantitativen Modelle verantwortlich, auf denen die Entscheidungen für die Investmentprodukte von Invesco Quantitative Strategies beruhen.

Wie Invesco auf Anfrage der Redaktion mitteilt, ist die Übergabe des Managements des Invesco Sustainable Pan European Structured Equity Fund bereits geklärt. Künftig ist Alexander Uhlmann (Global Head of Portfolio Management bei IQS), zusammen mit Thorsten Paarmann als Co-Manager für diesen Fonds zuständig. (aa)