An der Spitze der Corestate Capital Holding kommt es zu größeren Veränderungen. So verlässt der Vorstandsvorsitzende (CEO), Lars Schnidrig, der zugleich auch Finanzvorstand (CFO) ist, per Jahresende auf eigenen Wunsch hin das Unternehmen, um sich beruflich zu verändern. Darüber informiert die Gesellschaft per Aussendung.

Schmitts Nachfolger als Vorstandsvorsitzender wird Klaus Schmitt, Jahrgang 1965. Der designierte CEO bringt mehr als 25 Jahre Erfahrung in der Immobilienbranche in Deutschland und Europa mit. Er war über 14 Jahre Vorstandsmitglied der Patrizia AG und davor Geschäftsführer der Patrizia Projektentwicklung GmbH. Bevor er zu Patrizia kam, war er in verantwortlicher Position unter anderem bei der Siemens Real Estate GmbH & Co. OHG tätig.

Vorstand mit zwei neuen Ressorts
Der Aufsichtsrat erweitert zudem den bisher zweiköpfigen Vorstand um zwei Ressorts. Daniel Löhken, seit 2018 im Unternehmen, wird zum 1. November 2020 als Chief Legal and HR Officer (CLO) in den Vorstand berufen und die Bereiche Recht, Compliance, ESG, Risikomanagement und Personal verantworten. Löhken, Jahrgang 1978, verantwortet zukünftig auf Vorstandsebene die Bereiche Recht, Compliance, Risikomanagement, Personal und Interne Revision. Er verfügt über mehr als zehn Jahre Erfahrung in der Immobilienwirtschaft und -finanzierung sowie im Kapitalmarktrecht. Bevor er zu Corestate kam, war er für Vonovia und Clifford Chance tätig.

Daneben wird künftig der Finanzbereich als eigenständiges Ressort im Corestate-Gruppen-Vorstand vertreten sein. Die Besetzung erfolgt im Rahmen eines strukturierten Prozesses. Die neue Führung soll die eingeschlagene Strategie fortsetzen und sich weiter neben der konsequenten Entschuldung auf den Ausbau der Risikoklassen Core und Core+ konzentrieren. (aa)