Der französische Asset Manager La Française hat Philippe Depoux zum Vorsitzenden seiner Immobiliensparte, der La Française Real Estate Managers, ernannt.  Er folgt auf Marc Bertrand und wird auch dem Vorstand der La-Française-Gruppe angehören. Depoux übernimmt innerhalb des Hauses damit eine wichtige Aufgabe: Laut eigenen Angaben machen die Immobiliengeschäfte derzeit 50 Prozent des gesamten verwalteten Vermögens aus.

Der neue Mann an der Spitze des La-Française-Immobilienarms hat den Großteil seiner Karriere in der Welt der französischen und internationalen institutionellen Immobilienwirtschaft verbracht. Zunächst war er für Akquisitionen, Verkauf und Gutachten bei GAN Immobilier, Groupama Immobilier, und anschließend als Global Head of Transactions bei Axa REIM verantwortlich. Danach wurde er 2006 CEO der Société Foncière Lyonnaise. Ab 2009 hatte er dieselbe Position bei Generali Immobilier France inne. 2013 wechselte er als CEO zu Gecina. Seit 2017 war er Geschäftsführer von Compagnie Lebon. (cf)