Andreas Gruber ist in den Vorstand der Helvetia Versicherungen Österreich berufen worden. Er zeichnet für das Ressort Schaden-Unfall verantwortlich und löst damit Kaspar Hartmann ab. Hartmann wird künftig eine Führungsfunktion bei der Helvetia Gruppe in St. Gallen einnehmen.

Der gebürtige Steirer Gruber startete seine Karriere im Jahr 2009 bei der Zurich, wo er unter anderem im Underwriting tätig war. Darauf folgte ein kurzer Zwischenstopp bei KPMG als Business Consultant. 2012 wechselte Gruber zu Helvetia, wo er die Teamleitung Kfz im Bereich Schaden-Unfall vier Jahre bekleidete. Ab 2016 leitete er die Abteilung Schaden-Unfall Privatkunden bis zu seinem Wechsel in den Vorstand. (cf)