Holger Sepp (53) wird mit Wirkung zum 1. Februar 2019 zum Vorstandsmitglied bei Hauck & Aufhäuser Privatbankiers (H&A) berufen. Das teilt das Unternehmen in einer Presseaussendung mit. Sepp ergänzt damit das bisher zweiköpfige Vorstandsgremium, bestehend aus Michael Bentlage und Wolfgang Strobel, und wird die Geschäftsbereiche Asset Servicing und Private Banking verantworten.

Seit 2010 verantwortete Sepp bei der zur Crédit Agricole gehörenden Caceis Bank zum einen als Geschäftsführer und Mitglied der Niederlassungsleitung das Asset Servicing der Gruppe in Deutschland. Zum anderen war er für alle deutschen und österreichischen Kunden der Gruppe weltweit verantwortlich. Dabei agierte er aus den Standorten Frankfurt, München und Luxemburg heraus. Davor war Sepp von 2006 bis 2010 in verschiedenen Rollen für Sal. Oppenheim, zuletzt als Mitglied der Bereichsführung der Vermögensverwaltung, aus den Standorten Köln und Luxemburg heraus verantwortlich. Zwischen 2000 und 2005 fungierte er zuerst als Leiter Konzernentwicklung der Deka Bank und später als Geschäftsführer der Deka
Investment in Frankfurt. Erste Berufserfahrungen sammelte Sepp ab 1993 in der
Managementberatung, wo er zuletzt Partner und Mitinhaber einer auf Financial Services fokussierten Unternehmensberatung war.

"Mit Holger Sepp gewinnen wir nicht nur eine erfahrene und am Markt bekannte Managementpersönlichkeit. Vielmehr zeichnen ihn auch seine strategische Entwicklungsfähigkeit sowie seine ausgewiesene Expertise aus, was uns in der weiteren Wachstumsstrategie der Bank hilfreich sein wird“, erklärt H&A-Aufsichtsratschef Wolfgang Deml. (ps)