Larry Hatheway, seit 2015 Chefökonom des Schweizer Vermögensverwalters GAM, wird das Unternehmen Ende dieses Jahres verlassen. Er wolle sich "neuen Herausforderungen stellen". Einen entsprechenden Bericht des Branchenportals "Finews" bestätigte der Asset Manager auf Anfrage von FONDS professionell ONLINE.

Hatheways Ankündigung fällt zeitlich mit dem Start des neuen GAM-Chefs Peter Sanderson zusammen, der die schwere Aufgabe hat, die Gesellschaft wieder in ruhigeres Fahrwasser zur führen. GAM kämpft bekanntlich mit den Auswirkungen der Affäre um Ex-Manager Tim Haywood, in deren Folge die Gesellschaft zuletzt hohe Verluste verzeichnen musste. Zudem ist das verwaltete Verrmögen um rund 25 Milliarden Euro gesunken, da die von Haywood gemanagten Fonds liquidiert werden mussten und auch viele andere Portfolios Mittelabflüsse zu verzeichnen hatten (FONDS professionell ONLINE berichtete). (jb)