Der kalifornische Asset Manager Franklin Templeton hat einen internen "Stewardship and Sustainability Council" ins Leben gerufen. Dieses Gremium soll die ESG-Expertise der 19 spezialisierten Investmentmanager bündeln, die zum großen Teil durch die Übernahme von Legg Mason ins Haus kamen. Der Rat wird sich unter anderem mit Themen wie Datenanforderungen, Transparenz und Berichterstattung befassen und soll als Forum für die Diskussion zu ESG-Themen dienen.

Geleitet wird der Rat gemeinsam von einem Aktien- und eine Rentenexperten, nämlich David Sheasby (Foto rechts), Head of Stewardship and ESG bei Martin Currie, und David Zahn, Head of European Fixed Income und Head of Sustainable Fixed Income bei Franklin Templeton.

Neuer "Global Head of ESG" gesucht
Unterdessen verlässt die bisherige Nachhaltigkeitschefin Julie Moret Franklin Templeton nach acht Jahren, "um eine andere Chance wahrzunehmen", wie das Unternehmen mitteilt. Ihre Rolle als "Global Head of ESG" soll neu besetzt werden. Morets Nachfolger wird auch "eine wesentliche Rolle im Council spielen", so Franklin Templeton.

Das neue Gremium soll dabei helfen, aus Franklin Templeton ein "weltweit führendes Unternehmen im Bereich Stewardship und Nachhaltigkeit" zu formen, so Vorstandschefin Jenny Johnson. "Während die Stärke unserer Organisation in der Breite und Autonomie unserer spezialisierten Investmentmanager liegt, erkennen wir auch, dass eine Organisation unserer Größenordnung einen enormen positiven Einfluss haben kann, indem sie gemeinsam an Stewardship- und Nachhaltigkeitsfragen zum Nutzen unserer Kunden arbeitet", lässt sich Johnson in der Pressemitteilung zitieren. (bm)