Peter Braumüller, Bereichsleiter für Versicherungs- und Pensionskassenaufsicht der österreichischen Finanzmarktaufsichtsbehörde (FMA), ist als stellvertretender Vorsitzender der Europäischen Aufsichtsbehörde für das Versicherungswesen und die betriebliche Altersversorgung (EIOPA) wiedergewählt worden. Braumüller wird diese Funktion daher für weitere vier Jahre innehaben. Der 56-jährige Jurist und Versicherungsmathematiker leitet seit der Gründung der FMA im Jahr 2002 den Bereich Versicherungs- und Pensionskassenaufsicht.

Die EIOPA ist die für Versicherungen und betriebliche Altersversorgung zuständige europäische Aufsichtsbehörde mit Sitz in Frankfurt. Als zuständige nationale Aufsichtsbehörde für Versicherungsunternehmen und Pensionskassen vertritt die FMA die österreichischen Interessen in dieser europäischen Behörde und hat Sitz und Stimme in deren Aufsichtsgremium. (gp)