Oliver Morath, der Leiter des Wholesale-Vertriebs von Flossbach von Storch, wird den Kölner Vermögensverwalter zum Jahresende verlassen. Entsprechende Informationen von FONDS professionell ONLINE bestätigte das Unternehmen auf Anfrage der Redaktion.

Morath habe sich "vor einiger Zeit entschlossen, eine neue Herausforderung zu suchen", teilt Flossbach von Storch mit. "Wir bedauern, aber respektieren seinen Entschluss und wünschen ihm für seine Zukunft alles Gute."

Nachfolge für den Vertrieb im Heimatmarkt geregelt
Die Leitung des Deutschlandgeschäfts wird Alexander Fenn übernehmen, der seit rund sechseinhalb Jahren für Flossbach von Storch arbeitet. "Für das Auslandsgeschäft sind wir in konstruktiven Gesprächen mit verschiedenen Kandidaten", teilt das Unternehmen mit.

Morath trat seinen Posten bei dem Asset Manager im Juli 2015 an, um den Vertrieb der Flossbach-Fonds in Deutschland und Europa zu forcieren. Seinerzeit betreute der Vermögensverwalter gut 20 Milliarden Euro, mittlerweile sind es mehr als 75 Milliarden Euro. Bevor Morath nach Köln wechselte, hatte er das Deutschlandgeschäft von Barings verantwortet. (bm/hh)