Sonja Steßl, ehemalige Staatssekretärin im Bundeskanzleramt, übernimmt ab 1. Juli die Leitung der Landesdirektion Steiermark der Wiener Städtischen Versicherung. Sie folgt Gerald Krainer nach. Krainer werde im Konzern eine andere Managementfunktion bekleiden, heißt es ohne genauere Angaben in einer Aussendung.

Die studierte Juristin Steßl ist seit zwei Jahren für die Wiener Städtische Versicherung tätig. Seit Oktober 2016 leitet sie die Sparte Kranken- und Unfallversicherung mit rund 650.000 Kunden.

Steßl startete ihre Karriere bei der steirischen Forschungseinrichtung Joanneum Research. 2008 ging sie zur Efkon AG, anschließend wechselte die Steirerin zum NanoTecCenter, wo sie für Unternehmensorganisation und Qualitätsmanagement zuständig war. Danach war sie als Staatssekretärin (2014 bis 2016) im Bundeskanzleramt für Digitalisierung, Verwaltung und den öffentlichen Dienst verantwortlich.

Nummer drei in der Steiermark
Die Wiener Städtische ist laut Eigenangaben die Nummer drei in der Steiermark. Mit einem Prämienvolumen von rund 265 Millionen Euro verfügt die Versicherung über einen Marktanteil von 12,4 Prozent. (eml)