Reinhard Mues hat mit Jahresbeginn die Co-Leitung des Wealth Managements der Deutschen Bank in Österreich übernommen. Das teilt das Institut mit. Bisher war Klaus Schernthanner alleiniger Leiter; er hatte den Posten im Jahr 2019 nach dem Abgang des langjährigen Vorstands Christian Ohswald übernommen.

Laut Aussendung sollen Mues und Schernthanner gemeinsam das Geschäft mit vermögenden Kunden weiter ausbauen. Zahlen für Österreich wurden der Redaktion auf Nachfrage nicht genannt.

Mues war laut den Angaben zuletzt Head Private Banking der Credit Suisse in Österreich. Er bringe mehr als 20 Jahre Erfahrung in diesem Bereich mit.

Weiterer CS-Kollege wechselt
Gemeinsam mit Mues kommt auch Stefan Höppel von der CS, wie eine Sprecherin der Redaktion sagte. Höppel ist demnach seit Anfang des Jahres als Relationship Manager für das Wealth Management der Deutschen Bank in Österreich. Er hat bisher für die Credit Suisse vor allem UHNWs und Unternehmerfamilien betreut.  

Die Deutsche Bank sieht sich als einziges Institut in Wien, das globale Dienstleistungen und Buchungszentren in Luxemburg, der Schweiz, Großbritannien sowie außerhalb Europas bieten könne. (eml)