Die Europäische Bankenaufsicht (EBA) hat einen neuen Präsidenten gefunden. Der frühere spanische Wirtschafts- und Finanzstaatssekretär José Manuel Campa soll das Amt übernehmen, teilte die Behörde mit. Campa tritt die Nachfolge von Andrea Enria an. Enria hatte zu Jahresbeginn die Leitung der Bankenaufsicht SSM bei der Europäischen Zentralbank übernommen. Seither war der EBA-Posten vakant.

Campa arbeitet derzeit bei der spanischen Großbank Santander. Dort ist er weltweit für regulatorische Angelegenheiten zuständig. Der 54-jährige promovierte an der Eliteuniversität Harvard in Ökonomie und unterrichtete an der Columbia University und der New York University. Bevor Campa sein Amt antreten kann, muss er sich noch einer öffentlichen Anhörung vor dem Wirtschafts- und Währungsausschuss des Europäischen Parlaments stellen. (ert)