Die Erste Group hat Andreas Huber zu ihrem neuen Strategiechef ernannt. Er soll sich in seiner neuen Position vor allem auf die Themen Wachstum, Digitale Transformation und Effizienz konzentrieren. Mit dem Managementwechsel wolle sich das Geldinstitut auf die Zeit nach Corona vorbereiten, betont die Erste Group in einer Presseaussendung.

Huber kommt aus den eigenen Reihen. Zur Erste Group kam der gebürtiger Tiroler bereits im Jahr 2005, wo er seitdem verschiedene Managementpositionen in den Bereichen Corporate Banking, Risk Management und Digitale Transformation verantwortete. Zuletzt war er im Finanzbereich als Head of Group Portfolio Management tätig. Seine Karriere startete Huber 1995 als strategischer Unternehmensberater bei der Boston Consulting Group in Frankfurt und Wien. 2002 wechselte er zur Swiss Re nach Zürich, wo er als Senior Vice President im COO- und CIO-Bereich der Division Financial Services gearbeitet hat.

Führungswechsel auch im Bereich Kommunikation
Daneben hat die Erste Group auch einen Führungswechsel im Ressort Group Brand & Communications bekanntgegeben. Martin Radjaby-Rasset legt seine Bereichsleitungen in der Erste Group und Erste Bank zurück, um sich künftig wieder vermehrt als Innovationstreiber zu betätigen. Radjaby-Rasset wird Group CEO Bernd Spalt als persönlicher Berater zur Seite stehen und strategische Marken- und Zukunftsprojekte in allen Märkten der Erste Group vorantreiben.

Die Leitung des Bereichs Group Brand Management & Communications übernimmt indes sein derzeitiger Stellvertreter Peter N. Thier, der im Oktober 2020 von der Austrian Airlines zur Erste Group zurück wechselte (FONDS professionell ONLINE berichtete). Thiers Hauptaugenmerk wird auf der strategischen Weiterentwicklung der Kommunikation Richtung Dialog und digitaler Transformation liegen. In der Erste Bank Oesterreich übernimmt Mario Stadler die Bereichsleitung Brand Management & Communications. (cf)