Bei der Unicredit Bank Austria und der zu ihr gehörenden Schoellerbank werden Führungspositionen neu besetzt. Dieter Hengl – er ist derzeit CEO der Schoellerbank so wie Wealth-Management-Vorstand der Mutter UniCredit Bank Austria – leitet ab sofort das Firmenkundengeschäft in der UniCredit Bank Austria. Hengl ersetzt im Vorstand Günter Schubert, dessen Mandat nicht verlängert wird.

Für Hengl ist es quasi eine Rückkehr: Er leitete bereits zwischen 2011 und 2019 die damalige Division Corporate & Investment Banking – übernahm aber dann das nicht leicht zu reorganisierende Geschäft mit den vermögenden Kunden. Die Bank Austria tat sich schwer, eine klare Linie zu finden zwischen dem eigenem Private Banking und jenem der Schoellerbank.

Private Bankerin Morales Albiñana-Rosner übernimmt
An Hengls Stelle im Geschäft mit den vermögenden Kunden tritt Marion Morales Albiñana-Rosner. Sie wird per 1. April verantwortliche Vorständin in der Unicredit Bank Austria für Wealth Management & Private Banking und zieht neu in das Vorstandsgremium ein. Ob sie auch bei der Privatbankentochter, der Schoellerbank, den Chefsessel übernimmt, geht nicht hervor. Ein neuer CEO für die Schoellerbank werde "demnächst vom Aufsichtsrat der Schoellerbank neu bestellt", heißt es in einer Aussendung. Hengl leitet die Privatbank so lang weiter.

Morales Albiñana-Rosner hat laut Aussendung langjährige Inhouse-Erfahrung im Private Banking. Sie startete ihre Karriere im Jahr 1999 in der UniCredit Bank Austria, wo sie ab 2005 die Produktstrategie im Veranlagungsbereich leitete. Von 2009 bis 2016 war sie für das Produkt- und Serviceangebot und die Segmentstrategie im Private Banking verantwortlich. Später übernahm sie Zuständigkeiten für weitere Bereiche wie Retailstrategie, digitale Produkte so wie diverse andere Privatkundenbelange. (eml)