Jon Griffin, Vorstandschef von J.P. Morgan Asset Management (Europe) (JPMAME), der in Luxemburg ansässigen Verwaltungsgesellschaft für das Investmentfondsgeschäft von J.P. Morgan, wird Ende Juni nach 33 Dienstjahren in den Ruhestand gehen. Das teilt die Gesellschaft mit. "Er war maßgeblich daran beteiligt, die Verwaltungsgesellschaft auf Wachstumskurs zu bringen und weiterzuentwickeln. Heute gehört sie zu den größten grenzüberschreitenden Asset Managern der Branche und dient als Basis für die internationalen Vertriebskapazitäten der Firma", heißt es weiter in der Mitteilung.

Nachfolger von Griffin als Chef von JPMAME ist Christoph Bergweiler, Leiter von J.P. Morgan Asset Management in Deutschland, Österreich, Griechenland sowie Mittel- und Osteuropa. Er wird seine regionalen Verantwortlichkeiten aber beibehalten. Philippe Ringard wurde zum stellvertretenden Vorstandschef ernannt. Beide haben in den vergangenen Monaten eng mit Griffin zusammengearbeitet, um einen reibungslosen Übergang zu gewährleisten.
 
"Jon Griffin hat entscheidend zum Aufbau unserer Luxemburger Fondsplattform beigetragen. Wir danken ihm für seinen langjährigen Einsatz und sein Engagement im Laufe der Jahre und wünschen ihm für seine Zukunftspläne alles Gute. Auch Christoph Bergweiler und Philippe Ringard wünschen wir viel Erfolg in ihren erweiterten Aufgabenbereichen", unterstreicht Patrick Thomson, Vorstandschef der Region Europa, Mittlerer Osten und Afrika (EMEA). "Als einer der größten grenzüberschreitenden Anbieter von Investmentfonds in Europa arbeiten wir engagiert daran, unsere Plattform in Luxemburg weiter auszubauen und die Erfolge des UCITS- Rahmens weiterzuführen, um als verlässlicher Partner den Ansprüchen unserer Kunden gerecht zu werden", fügt Thomson hinzu. (jb)