BMO Global Asset Management hat Stewart Bennett zum Global Head of Alternatives berufen. Der neue Mann wird am 7. Mai 2019 seinen Dienst antreten und an Kristi Mitchem, CEO von BMO Global Asset Management, berichten. Bennett wird von London aus das neu geschaffene Global Alternatives-Angebot von BMO GAM betreuen. Darin integriert werden die bestehenden Geschäftsbereiche Private Equity, Real Estate Securities und BMO Real Estate Partners, was Investoren eine laut Gesellschaft "breitere Palette innovativer Real Asset Investment Lösungen" zugänglich machen soll. Bennett wurde darüber hinaus mit der Entwicklung und Umsetzung der globalen Wachstumsstrategie für alternative Anlagen beauftragt. In seiner Funktion soll er auf der effektiven Nutzung von Synergien zwischen den drei Geschäftsbereichen und der signifikanten Ausweitung ihrer globalen Reichweite aufbauen.

Der Neuzugang verfügt über 25 Jahren Erfahrung in den Bereichen Investment Banking und Private Equity. Davon war er zehn Jahre als Partner und Leiter der Financial Institutions Group (FIG) bei Ondra Partners, der unabhängigen Investmentbank in London, tätig. Vor seiner Tätigkeit für BMO Global Asset Management war er außerdem Managing Director, Head of FIG und Strategic Advisory bei Dresdner Kleinwort, und bei der Private-Equity-Firma Botts & Company.

Die Einführung des neuen Global Alternatives-Angebots von BMO Global Asset Management steht auch im Zusammenhang mit dem Ausscheiden von Nick Criticos von BMO Real Estate Partners nach mehr als 20 Jahren Tätigkeit in den Ruhestand. (aa)