Der Hamburger Vermögensverwalter Aramea Asset Management hat mit Felix Herrmann einen neuen Chefvolkswirten ernannt. Er folgt auf Thomas Pergande, der sich in den Ruhestand zurückgezogen hat. Herrmann kommt von Blackrock, wo er bereits mit dem Vertriebsmanager Stephan Lipfert zusammen gearbeitet hat. Lipfert wechselte seinerseits 2019 von Blackrock zu Aramea AM und ist seit Anfang 2020 Chef der Punica Invest, einer gemeinsamen Vertriebsorganisation von Aramea und Hansainvest.

Bei Blackrock war Herrmann bislang als Director über fünf Jahre als Investmentstratege Teil des Blackrock Investment Institutes. Gemeinsam mit dem Chief Investment Strategist, Martin Lück war er dort unter anderem für die Kapitalmarktstrategie verantwortlich und betreute Kunden aus Deutschland, Österreich und Osteuropa. Zuvor war Herrmann in den Jahren 2010 bis 2016 als Rentenstratege bei der DZ Bank in Frankfurt tätig und analysierte dort den Markt für Staatsanleihen in der Eurozone. (cf)