Die Linzer Oberbank erweitert ihr Vorstandsgremium mit Martin Seiter. Als viertes Mitglied soll er ab Oktober den Ressorts Corporate & International Finance, Treasury & Handel sowie für Global Financial Institutions vorstehen. Zusätzlich wird er im Vorstand die regionale Zuständigkeit für die Wachstumsmärkte Wien, Süddeutschland und die Slowakei wahrnehmen.

Seiter ist seit 14 Jahren bei der Oberbank beschäftigt. Er begann seine Laufbahn als Privatkundenberater in der Filiale Gmunden-Rathausplatz, deren Leitung er später übertragen bekommen hatte. Weitere zwei Jahre danach wurde er in die Filiale Vöcklabruck als Leiter berufen und übernahm wiederum nach zwei Jahren die stellvertretende Leitung des Geschäftsbereichs Salzkammergut. Im Jahr 2016 wurde er in die Leitung des Geschäftsbereiches Salzburg berufen, 2017 in die Leitung der zentralen Geschäftsabteilung Privatkunden. 2018 übernahm er die Leitung des Geschäftsbereichs Salzkammergut, fusionierte diesen mit dem Geschäftsbereich Wels und ist seitdem Mitglied der Leitung des Geschäftsbereich Oberösterreich-Süd. (cf)